Beton statt Biotop? - Am Rande....
 

Newsticker!!!
Home
Kontakt
Worum geht's?
Am Rande....
Offizielles
Impressum
Das wollen wir behalten!!!
Mitglied werden....
Spenden

Die "Argumente" der Stadt Kleve ändern und entwickeln sich, je nachdem ob man mit einer "Erklärung" glaubhaft durch zu kommen scheint oder nicht..."Sortieren" ist der neueste verwaltungssprachliche Begriff für so etwas.

Mittlerweile hat man auch die große Keule "Arbeitsplätze" herausgeholt - die hat aber zwei Seiten:

     - geht es darum ein Drohpotential aufzubauen, kann die
       Anzahl der angeblich durch Verfüllung gefährdeten
       Arbeitsplätze nicht groß genug sein ( 200-180 bei ET
       zzgl. 75 mittlerweile bei Winkels). Nach Einblick in 
       Geschäftsberichte erscheinen Zahlen um bis zu 30 %
       bewußt übertrieben zu sein....

     - Zu Angaben wieviel Arbeitsplätze denn geschaffen würden
       und wieviel, wie lange garantiert werden können -
       schweigt man lieber drüber und bleibt im nebulösen 
       ( Smoke on the water - Nebel über'm Tweestrom...- haben das
           nicht auch mal die Starfighters gecovert?).

Davon mal abgesehen - diese Art der "Argumentation" finden wir höchst unanständig. Da wird mit Existenzen "gespielt" um eindeutige Einzelinteressen durchzuboxen!


Versuch eines Termins beim Bürgermeister:
Seit Donnerstag ( 26.Febr.) versuchten wir einen Termin zur Abgabe am 02. März zu kriegen ( sicherlich etwas kurz - aber das Thema läßt's einen versuchen...)
So evtl. mit Presse, Bildern und so....
Hm, das klappte aber nicht:
1) Am Donnerstag wußte man nicht so recht ob es denn überhaupt ginge und wir mögen doch noch mal am Freitag anrufen...( Da geht was - bestimmt...)
2) Am Freitag sagte man uns der Hr. Bürgermeister sei leider nicht im Haus...wir würden aber am Montag morgen - zwischen 08.00h
-09.00h angerufen...
3) Am Montag kam dann dieser Anruf nicht - also riefen wir an: Plötzlich war die Vorzimmerdame ( darf man das sagen?) auch nicht da - sapperlott....Man richte es aber aus und bestimmt ( häh, schon wieder "bestimmt"...?) ruft man uns zeitig zurück....
4) Der Rückruf kam dann - Achtung - um 17.15h. Jetzt - Achtung - noch besser: Man teilte uns mit, dass wir die Listen bereits abgegeben hätten und somit ein Termin nicht mehr nötig sei....tätä-tätä-tätä - Karnevalsnachwirkungen.....?

Liebe Stadtverwaltung!
Meint Ihr denn, dass wir tatsächlich solange warten bis die Abgabefrist vorbei ist?!
Klar, geben wir die notfalls auch ohne Termin beim Bürgermeister ab!  - Klingt komisch - is' aber so....-

(Wir sind ja nicht böse oder sauer dass das ja nun mal mit dem Termin nicht geht. Verstehen wir, ehrlich. So'n Bürgermeister muss ja z.B. auch Abholzungen überwachen, evtl. Biber zählen, Unternehmen fördern und all so Sachen....
              
( Haben wir bei der CDU im öffentlichen Netz gefunden)

Aber: Was hättet Ihr uns um 17.15h gesagt, wenn wir nicht schon da gewesen wären? Vielleicht: " Tut uns leid, die Abgabefrist ist leider abgelaufen...." ????? Also, so ja nun nicht....



Heute (02.03.09) war im Internet zu lesen: "Videos mit umstrittenen Verhören verschwunden...
"( es geht um Guantanamo und den dortigen Machenschaften...)
Da könnte man auf Klever Ebene wie folgt titeln:
"Vegetation an umstrittener Stelle verschwunden..."
( es geht um Tweestrom und den hiesigen....)



" Kann man ja von Glück sagen, dass Fa. Reyers (ehemalige Baufirma in Düffelward) nicht mehr existiert - wenn die eine Erweiterung beantragt hätten, hätte die Stadt (Kleve) noch den Altrhein zugeschüttet..."
( Ein Einwohner von Düffelward als er von der geplanten Verfüllung des Tweestroms erfuhr...)


Täglich ca. 35 - 40 Besucher auf der HP - gar nicht mal so schlecht,
     wenn man die Kürze der Zeit und Karneval berücksichtigt


Täglich 2-3 AnruferInnen, die fragen wie man helfen kann
     - Einen großen Dank hierhin!


Gespräche und Reaktionen mit und von den Bürgerinnen
     und Bürgern  zeigen wie wenig man doch weiß
. Wie überraschend
     die Tatsache der geplanten Verfüllung = Beseitigung ist....

►  Man ist doch sehr positiv überrascht welche Unterstützung
     man aus welchen Ecken erhält....Zeigt eigentlich nur, dass die
     Verwaltung der Stadt Kleve eher gegen die Menschen und für .
     ...(ja, für was eigentlich?) entscheidet...



Achtung Fiktion:

"Frösche?", "Null!"
" Biber?" - "Null!"
" Groppen?" - "Keine zu sehen!"
"Eisvögel?" - "Alle ausgeflogen!"

Eifrig notiert der Gummistiefelbewehrte Mitarbeiter der Stadt Kleve die Ansagen seines Kollegen auf der Wanderung durch den (ehemaligen) Tweestrom. Im Hintergrund laufen die Betonmischmaschinen mit ohrenbetäubendem Lärm. Fluten grauen, flüssigen Beton ergiessen sich in einen Graben, der mal "Tweestrom" hieß...

Der listenführende Mitarbeiter der Stadt Kleve, seines Zeichens zuständig für Umweltbelange, fragt sich still was er hier soll - "Hier ist doch nichts mehr, was ich aufnehmen kann" grübelt er.
Jäh wird er von seinem Kollegen aus seinen Überlegungen heraus gerissen. " Wir müssen die Liste noch in's Rathaus geben. Das Bauamt braucht das für seine Akten, komm jetzt." fordert er auf.
"Na, ja" denkt sich der Grübelnde " Vorschrift ist Vorschrift. Haben wir wenigstens eine Bestandsliste an Fauna und Flora. Ordnung muss sein...."

Wir wissen nicht was auf einer solchen Liste stehen würde...?
Wir wissen nicht was das für eine Farce wäre....?


Nun, mal schauen...Vielleicht sind wir ja doch nicht so dumm?


Heute waren schon 9 Besucher (22 Hits) hier!
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=